Französisches Blatt

Aus Doppelkopf Wiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Das Doppelkopfblatt besteht aus 24 doppelt vorhandenen Spielkarten, insgesamt also 48 Karten. Diese teilen sich in vier Farben mit jeweils 2 mal 6 Karten auf, die...“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
-
Das Doppelkopfblatt besteht aus 24 doppelt vorhandenen Spielkarten, insgesamt also 48 Karten. Diese teilen sich in vier Farben mit jeweils 2 mal 6 Karten auf, die unabhängig von der Farbe einen eigenen Zählwert (auch Augen genannt) besitzen.
+
Das Doppelkopfblatt besteht grundsätzlich aus 24 doppelt vorhandenen Spielkarten, insgesamt also 48 Karten. Diese 48 Karten teilen sich in vier Farben mit jeweils 2 mal 6 Karten auf. Die Karten haben unabhängig von der Farbe einen eigenen Zählwert, die sogenannten "Augen".
-
Die Turnierspielregeln des DDV sprechen von den Farben Kreuz, Pik, Herz und Karo mit jeweils zweimal den Karten As (11 Augen), Zehn (10 Augen), König (4 Augen), Dame (3 Augen), Bube (2 Augen) und Neun (0 Augen) und orientieren sich damit an dem in Deutschland heutzutage stärker verbreiteten Französischen Blatt.
+
Gemäß den Turnierspielregeln des DDV spricht man von folgenden vier Farben: Kreuz, Pik, Herz und Karo. Diese haben jeweils zweimal die Karten As (11 Augen), Zehn (10 Augen), König (4 Augen), Dame (3 Augen), Bube (2 Augen) und Neun (0 Augen).
-
Viele Doppelkopfspieler bevorzugen jedoch das Deutsche Blatt, mit den Farben Eichel, Grün (oft auch Laub, Blatt, Gras oder Schippe genannt), Rot (oft auch Herz genannt) und Schellen (oft auch Bolle genannt) und den Karten As (oft auch Daus genannt), Zehn, König, Ober, Unter und Neun. Auf das Spiel hat die Wahl des Blattes keinen Einfluss, da die Farben und Karten in den genannten Reihenfolgen einander entsprechen.
+
Viele Doppelkopfspieler bevorzugen jedoch das Deutsche Blatt, mit den Farben Eichel, Grün (oft auch Laub, Blatt, Gras oder Schippe genannt), Rot (oft auch Herz genannt) und Schellen (oft auch Bolle genannt). Die verwendeten Karten sind hierbei das As (oft auch Daus genannt), die Zehn, der König, der Ober, der Unter und die Neun. Die Wahl des Blattes hat auf das Spiel selbst keinen Einfluss, da die Farben und Karten in den genannten Reihenfolgen einander exakt entsprechen.
-
Da alle Karten doppelt vorkommen, sind in jeder Farbe 60 Augen vorhanden, insgesamt also 240 Augen im gesamten Doppelkopfblatt.
+
Alle Karten doppelt vorkommen und das bedeutet, dass in jeder Farbe 60 Augen vorhanden sind. Insgesamt ergibt das also 240 Augen im gesamten Doppelkopfblatt.
-
 
+
-
Steht kein spezielles Doppelkopf-Blatt zur Verfügung, können zwei Skat-Blätter kombiniert werden, aus denen die Siebener und Achter aussortiert werden.
+

Aktuelle Version vom 15:36, 14. Aug. 2009

Das Doppelkopfblatt besteht grundsätzlich aus 24 doppelt vorhandenen Spielkarten, insgesamt also 48 Karten. Diese 48 Karten teilen sich in vier Farben mit jeweils 2 mal 6 Karten auf. Die Karten haben unabhängig von der Farbe einen eigenen Zählwert, die sogenannten "Augen".

Gemäß den Turnierspielregeln des DDV spricht man von folgenden vier Farben: Kreuz, Pik, Herz und Karo. Diese haben jeweils zweimal die Karten As (11 Augen), Zehn (10 Augen), König (4 Augen), Dame (3 Augen), Bube (2 Augen) und Neun (0 Augen).

Viele Doppelkopfspieler bevorzugen jedoch das Deutsche Blatt, mit den Farben Eichel, Grün (oft auch Laub, Blatt, Gras oder Schippe genannt), Rot (oft auch Herz genannt) und Schellen (oft auch Bolle genannt). Die verwendeten Karten sind hierbei das As (oft auch Daus genannt), die Zehn, der König, der Ober, der Unter und die Neun. Die Wahl des Blattes hat auf das Spiel selbst keinen Einfluss, da die Farben und Karten in den genannten Reihenfolgen einander exakt entsprechen.

Alle Karten doppelt vorkommen und das bedeutet, dass in jeder Farbe 60 Augen vorhanden sind. Insgesamt ergibt das also 240 Augen im gesamten Doppelkopfblatt.

Persönliche Werkzeuge